dvi Deutsches Verpackungsinstitut e.V.
LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
  • Sitemap
  • Druckversion
  • dvi-News
  • Newsletter
  • Termine
  • Blog
  • Presse
Sie befinden sich hier: dvi // Deutsch // Startseite // Aktuelles // Blog 

Sind Verpackungen wirklich so gefährlich? Bloß keine Panik!

Winfried Batzke
12.12.2010
Views: 268

Verpackungen sind in aller Munde! Man spricht über Sie, regt sich auf, beißt sich fest, leckt sie ab!

Aber Vorsicht! Sie sind gefährlich! Scheint es.

Immer wieder wird vor Ihnen gewarnt. Man findet ja so viele Gifte in ihnen – kaum auszuhalten! Schwermetalle, Weichmacher, Hormone, Mineralöle! Es wird darüber berichtet, gründlich recherchiert. Wissenschaftssendungen werden zu diesem Thema gesendet und in Talkshows darüber debattiert. Auf die Gefahren muss hingewiesen werden – und die Gesetze gehören verschärft!

Wirklich?

Um wie viel Schadstoffe geht es eigentlich? Um welche Gefahr genau?

Ach so, ja, die Menge an potentiell gefährlichen Stoffen ist eher gering. Eigentlich so gering, dass alle gesetzlichen Obergrenzen meist deutlich unterschritten werden.

Bis vor kurzem hat man auch noch nichts feststellen können, aber jetzt, da die Analysemethoden besser geworden sind, lassen sich auch kleinste Spuren im Millionstel-Bereich nachweisen. Ob in diesen geringen nachgewiesenen Mengen eine potentielle Gefahr für Gesundheit oder Leben besteht, ist oft noch nicht ermittelt. Aber wir werden gewarnt! Unablässig! Vor allem von der Warnindustrie! Von denen, die uns weismachen wollen, dass wir ständig von einer Krise in die nächste schlittern. Und deswegen bald aussterben! Durch BSE, Vogelgrippe, Schweinegrippe usw.

Wie viele Tote gab es wirklich durch diese Epidemien?

 

In Deutschland gab es im Jahre 2009 nachgewiesene Todesfälle durch

Autoverkehr 4.000
Alkohol 110.000
Tabak 40.000
Gewaltverbrechen 3.269

 

durch Gefahren

aus Verpackungen: 0

Wie gefährlich sind Verpackungen also wirklich?

Oder wozu sind sie gut?

Sie sichern Haltbarkeit! Verpackungen schützen vor Sonnenlicht, Sauerstoff und Bakterien. Sie vermeiden Verderb und damit Krankheiten. Sie vermeiden Verderb und damit Hunger und Kosten. Sie verhindern das Auslaufen von Flüssigkeiten oder das Eindringen von tierischen Schädlingen. Sie vermeiden Kosten innerhalb der Lieferkette.

Sie unterliegen strengen gesetzlichen Vorschriften, müssen zertifiziert werden, müssen frei von Schwermetallen, krebsauslösenden oder die Gene verändernden Stoffen sein und vieles mehr.

Verpackungen sind einfach oft der falsche Gegner für Panikmacher!

Sie müssen natürlich ständig verbessert werden und es ist anzustreben, dass Sie wirklich nichts enthalten, was die Gesundheit schädigt. Und wenn etwas entdeckt wird, was gesundheitsschädigende Auswirkungen hat, gehört es nicht in die Verpackung!

 

Aber Grund zur Panik gibt es wirklich nicht! Auch wenn es in der Medienlandschaft so aussieht! Gerade in Deutschland mit seinen hohen Umweltstandards gibt es die besten Verpackungen der Welt! Mindestens!

 

In diesem Sinne: Aufmerksam sein und gut informiert, aber nicht verzweifelt!

Kommentare

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Zurück