dvi Deutsches Verpackungsinstitut e.V.
LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
  • Sitemap
  • Druckversion
  • dvi-News
  • Newsletter
  • Termine
  • Blog
  • Presse
Sie befinden sich hier: dvi // Deutsch // Startseite // Aktuelles // Blog 

Mehr Infos für Verbraucher – aber wohin? Verpackungen wären gern Flugzeuge. Oder Autos.

Winfried Batzke
18.05.2010
Views: 237

Informationen über Produkte sind für Verbraucher wichtig! Verbraucherschützer fordern zu Recht die Aufklärung des Verbrauchers und weisen wiederholt aufmerksamkeitsstark darauf hin.

Informationen zur Füllmenge, zum Inhalt, zur Zusammensetzung, zur Zubereitung, zur Benutzung, zur Entsorgung, zur Möglichkeit sich beim Hersteller zu informieren oder zu beschweren, zu Gefahren.

Gefahren?

Natürlich müssen Eltern gewarnt werden, dass Kinder Kleinteile verschlucken und diese in die Luftröhre gelangen können. So z. B. kleines Spielzeug, Bausteine, Würfel oder Murmeln.

Oder wie das Bundesamt für Risikobewertung aktuell warnt: Nüsse sind gefährlich. Sie können in die Luftröhre gelangen.

Achtung! Das Einatmen von Nüssen kann zu bleibenden Schäden oder zum Tod führen!

Eltern und auch andere Verbraucher müssen auch wissen, wie gut das Produkt für die Gesundheit ist – oder wie schädlich! Ob zu viel Fett, Zucker, Salz, Geschmacksverstärker oder Farbstoffe enthalten sind.

Es ist auch hilfreich zu wissen, wie weit das Produkt transportiert worden ist oder ob die Produktion unseren ethischen oder sozialen Vorstellungen entspricht. Und natürlich ob es naturnah oder Natur schonend hergestellt wurde.

Jeder Verbraucher möchte alle Informationen – jederzeit, nachprüfbar, sofort, in lesbarer Schriftgröße und unmittelbar am Produkt. Also auf der Verpackung. Das reinste Wikipedia! Oder Wikipack!

In der eigenen Sprache. Auch in türkisch, polnisch, italienisch, russisch, dänisch, serbisch, englisch, kroatisch. Mindestens! Ach ja! In vietnamesisch wäre auch gut. Oder arabisch.

Kostet ja nicht viel, die Übersetzung. Oder das Layout, die Reinzeichnung, der Druck, die Farbe. Alles ganz billig. Alles auf der Verpackung, die aber nicht so groß sein darf, wegen des unnützen Materialverbrauchs.

Wird diese breite Palette von Wünschen nicht erfüllt, richtet sich der gesamte Volkszorn auf die Verpackung.

Auf welchem Auto steht eigentlich ein Warnhinweis? Schädigt die Umwelt! Dieses Gerät tötet Tiere! Wo wird gewarnt, dass ich mir beim Türen schließen am Auto die Füße einklemmen kann. Oder die Finger! Auf welchem LKW ist die CO2 Emission ausgewiesen? Auch ein Warnhinweis vor Bandscheibenschäden durch jahrelanges Traktor fahren fehlt bis heute auf diesem Gerät. Oder auf dem Fahrrad. Neigt bei niedriger Geschwindigkeit zum Umfallen! Könnte eigentlich auf dem Fahrradrahmen stehen. Ist doch noch Platz drauf! Oder auf dem Flugzeugrumpf! Da könnte man so schön draufschreiben, dass man in Thrombosegefahr schwebt, wenn man das Flugzeug benutzt. Kein Hinweis auf Absturzgefahr! Obwohl es so leicht wäre. Gut leserlich, einen Meter hoch!

Die Fähigkeit, Informationsträger sein zu können, ist nur eine von vielen Funktionen einer Verpackung. Ganz nebenbei sorgt Verpackung für Schutz, Transport, Lagerung, Handhabung, Portionierung oder Aufmerksamkeit für das Produkt. Verpackungen schaffen entscheidende Kaufanreize.

Verpackungen erfüllen diese Funktionen so gut, dass sie aus unserem Wirtschaftskreislauf nicht mehr wegzudenken sind. Wo geeignete Verpackungen fehlen, geht Ware verloren!

Verpackungen können nicht alle Lasten tragen und dabei nichts kosten. Sie sind notwendig und in der überwiegenden Mehrheit sparsam eingesetzt. Und technisch durchdacht.

Sie sind beliebt als Botschafter von Marken und am Ende Rohstoffquelle.

Aber manchmal wären sie gern wie Flugzeuge oder Fahrräder.

Nicht Prügelknabe oder gar Goldesel für Finanzverwaltungen. Auch nicht Träger des Wissens der Menschheit. Dafür gibt es Bücher, Zeitschriften, Internet, CD´s, DVD´s.

Verpackungen sind nützlich!

Und unsere Verbindung zu dem Produkt, das wir haben wollen!

Kommentare

  •  
  • 0 Kommentar(e)
  •  

Mein Kommentar

Zurück