LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum
  • Sitemap
  • Druckversion
Sie befinden sich hier: Startseite // Aktuelles // Newsletter // Archiv // 2011 // 07/2011 //

Nachruf Erich Krämer

IAPRI

von Dr. Monika Kaßmann

Am 13. Mai diesen Jahres ist Erich Krämer, im In- und Ausland geschätzter, engagierter, tatkräftiger und streitbarer Verpackungsspezialist, Träger des Bundesverdienstkreuzes und der Silbernen Bürgermedaille der Stadt Nördlingen, im 85. Lebensjahr von uns gegangen.

Der gebürtige Wiesbadener fand 1973 den Weg nach Nördlingen, wo er, wie er betonte, „nach seinen Lehr- und Wanderjahren endlich seine Heimat fand.“ Damals übernahm er die Verantwortung für den südlichen Bereich des Zewawell-Werkes mit Schwerpunkt in der Riesmetropole, nachdem er sich bereits in leitender Tätigkeit in der Zellstofffabrik Waldhof, im Faltkistenwerk Minden/W., in den Papierwerken Waldhof-Aschaffenburg, in der INNWELL GMBH VERPACKUNGEN Raubling und der BAYERISCHEN WELLPAPPEN GMBH München mit Energie, Fleiß und Tatkraft zahlreiche Verdienste erworben hatte. „Gelobt sei, was hart macht", war dabei sein Motto.

Er war einerseits der Prototyp des Managers, der die deutsche Nachkriegswirtschaft mit voranbrachte, andererseits der liebenswerte, humorvolle Mensch, der sich durch Bürgersinn auszeichnete und von seinen vielen Freunden geschätzt und respektiert wurde.

Sein vielfältiges Engagement in seinem ureigensten Milieu, der Verpackungsbranche, mit dem er die Notwendigkeit und den Wert der Gemeinschaftsarbeit demonstrierte, widerspiegeln seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten im Rationalisierungs-Kuratorium der Wirtschaft Frankfurt/M., speziell als Vorsitzender der RG Verpackung Eschborn; im Deutschen Institut für Normunq Berlin, wo er 1970 als Nachfolger des Gründers und ersten Vorsitzenden des Fachnormenausschusses Verpackung, J.P.A. Hoffmann, gewählt wurde, und stets für eine einheitliche Terminologie zusammen mit den österreichischen und Schweizer Fachleuten kämpfte; in der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft Frankfurt/M., dem Verband der Wellpappenindustrie Darmstadt, der Münchner und der Nürnberger Messe-Gesellschaft, der Industrie- und Handelskammer Augsburg, dem Verein Rieser Kulturtaqe e.V. Nördlingen, der Deutschen Landesgruppe des internationalen Verbandes der Rechtswissenschaft und der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Fördertechnik und Verpackung e.V. Dresden.

Hervorzuheben ist aber auch seine Liebe zur Stadt Nördlingen, mit der er als Initiator der Nördlinger Verpackungsgespräche sowie durch Fachgruppenzusammenkünfte und Seminare Fachleute der verschiedensten Bereiche bekanntmachte.

Erich Krämer war viele Jahrzehnte Gutachter, vereidigter Sachverständiger und Unternehmensberater für das Verpackungswesen, veröffentlichte zahlreiche Fachbeiträge, vor allem bei der Zeitschrift Neue Verpackung, wirkte an Fachbüchern mit, wie dem RKW-Handbuch Verpackung, dem sechssprachigen Fachwörterbuch Verpackung und dem Buch „Der europäische Verpackungsmarkt Entwicklungen – Perspektiven“ oder dem Lose-Blatt-Werk „Verpackungstechnik“. Als Lehrbeauftragter an verschiedenen Hochschulen und Bildungseinrichtungen war es ihm wichtig, sein Wissen an die nächste Generation weiter zu geben.

Nach der deutschen Wiedervereinigung setzte er sich vehement für die Niveauverbesserung auf dem Gebiet des Verpackungswesens in dem neu hinzugewonnenen Teil Deutschlands ein. Dabei arbeitete er mit den ostdeutschen Fachleuten „auf Augenhöhe“ zusammen, hörte zu und unterstützte alle Bestrebungen zur Zusammenarbeit. Realitätssinn und Optimismus sprach aber auch aus seinen Worten, als er den ostdeutschen Initiatoren einer Verpackungsmesse in Leipzig und einer Verpackungs-Tagungs-Reihe in Dresden sagte: „Da braucht ihr einen langen Atem.“ Von ihm konnte man das Kämpfen lernen, und er ließ seine Freunde dabei nie im Stich.

Veröffentlichungen:

Fachwörterbuch Verpackung

Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch; Beuth Verlag Berlin;

Loseblattwerk Verpackungstechnik

Herausgeber Fraunhofer Gesellschaft; Redakteur Erich Krämer; Hüthig Verlag Heidelberg

Berufliche Tätigkeit:

Zellstofffabrik Waldhof, 1947 Leiter des technischen Kundendienstes,

1958 Handlungsvollmacht

1960 Prokura

Faltkistenwerk Minden/W., 1962-1968 Verkaufsleitung

ZEWAWELL AG &Co. KG, Mannheim, 1969 Ständiger Vertreter des Gesamtverkaufsleiters und

Mitglied der Geschäftsleitung

Papierwerke Waldhof-Aschaffenburg AG, Direktor, Leitung der Zentralstelle Produktbereich Wellpappe

INNWELL GMBH VERPACKUNGEN, Raubling, Geschäftsführer

BAYERISCHEN WELLPAPPEN GMBH, München, Geschäftsführer

ZEWAWELL AG, 1973 Bereichsleiter Süd mit Schwerpunkt Nördlingen

Seit 1985 Unternehmensberatung für das Verpackungswesen und für Logistik in Nördlingen

EhrenamtlicheTätigkeiten:

Rationalisierungs-Kuratorium der Wirtschaft (RKW, Frankfurt/M.), Kuratoriumsmitglied

Seit 1979 Vorsitz RG Verpackung in Eschborn; Mitglied im Beirat Technik des RKW

Deutsches Institut für Normunq (DIN, Berlin)

1970 Wahl zum Nachfolger des Gründers und ersten Vorsitzenden des Fachnormenausschusses Verpackung, J.P.A. Hoffmann; 1975 wiedergewählt.

1968 Auszeichnung mit dem DIN-Ehrenring

FN Verpackung, Vorsitz 1971-1979

AA TerminologieVerpackung, Obmann seit 1955

AA Abmessungen, Obmann seit 1965

FN Transportkette, Gründungsmitglied

FN Papier u. Pappe, Mitarbeit im AA Terminologie

FN Statistik, Mitarbeit

Internationale Standard. Organisation (ISO, Genf)

TC 122 Verpackung, Chairman 1978-1982

TC 122/SC 1 Abmessungen, Leiter der deutschen Deleg.

Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG, Frankfurt/M.)

UA Verpackung / UA Begutachtung der Milchwirtschaft (seit 1960)

Verband der Wellpappenindustrie (VDW, Darmstadt)

Mitglied des erweiterten Vorstandes seit 1982 u. Vors. Des Gebietes Süd

Mitglied der Marketing-Kommission und des Werbe-Ausschusses

Münchner Messe-Gesellschaft (MMG, München)

Beiratsmitglied seit 1977

Transport 86

Nürnberqer Messe-Gesellschaft (NMG, Nürnberq)

Verpackungs-RegionaImesse, Vorsitz Fachbeirat 1982

Verband der Bayerischen Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitenden Industrie (VBPV, München)

Vorstandsmitglied seit 1979

Industrie- und Handelskammer Schwaben (Augsburg)

Mitglied Industrieausschuss und Verkehrsausschuss seit 1983

Mitglied im Industrie- und Handelsgremium Donau-Ries

Verein Rieser Kulturtaqe e.V. (Nördlingen)

Vorsitz der Fachgruppe Industrie seit 1982

Deutsche Landesgruppe des internationalen Verbandes der Rechtswissenschaft

Mitglied seit 1952

Ehrenmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Fördertechnik und Verpackung e.V. Dresden

Nach oben