LOGIN:to.get.net|
  • Startseite
  • Kontakt
  • Impressum / Datenschutz
  • Sitemap
  • Druckversion
Sie befinden sich hier: Startseite // Aktuelles // dvi-News //
08.03.2010

Lebensmittelverpackungen – Schweiz verschärft Bestimmungen

Branchennews

Neue Bestimmungen in der Schweiz schränken ab April 2010 die Verwendung von Farben und Lacken zur Herstellung von Lebensmittelverpackungen ein. Mit Konsequenzen für Hersteller und Importeure.

Am 1. April 2010 treten die neuen Bestimmungen der Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung in Kraft. In der Verordnung wird geregelt, welche Stoffe künftig für die Bedruckung von Lebensmittel-verpackungen verwendet werden dürfen. Der Gebrauch von Farben und Lacken, bei der Bedruckung von Lebensmittelverpackungen, wird dabei auf jene Stoffe eingeschränkt, die in einer abschließenden Liste geführt werden.

Die Verordnung gilt sowohl für im Inland hergestellte, als auch für aus dem Ausland importierte Lebensmittelverpackungen. Die Anpassung und Einhaltung der gesetzlichen Anforderungen ist mit größeren Aufwänden verbunden. Deshalb sieht die Verordnung weiter vor, dass Hersteller und Importeure eine geeignete Selbstkontrolle organisieren.

Die neuen Bestimmungen der Schweizer Bedarfsgegenständeverordnung finden Sie auf dem Internet unter: www.admin.ch/ch/d/sr/c817_023_21.html


Nach oben